Vier Bücher im April

Vier Kurzrezensionen zu Romanen, die in den vergangenen Wochen auf meinem Schreibtisch gelandet sind: »Der restliche Sommer« von Max Scharnigg, »Die Lichter unter uns« von Verena Carl, »Der Zopf« von Laetitia Colombani und »So sprach Achill« von Alessandro Baricco. 

Read more

Master of Suspense // Henry James

In fremden Tagebüchern lesen? Undenkbar, ein Tabubruch sondergleichen. Aber so reizvoll, stehen in Tagebüchern doch zumeist die intimsten Gedanken eines Menschen. Dennoch: Verboten. Ein erdachtes Tagebuch hingegen ist etwas völlig anderes. Es erlaubt das voyeuristische Schmökern in den persönlichsten Gedanken eines fremden Menschen; ganz und gar ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Und wenn […]

Read more

»Übersetzen ist mein Ding«

Die Lektüre wie vieler Bücher, darunter großer Werke der Weltliteratur, wäre mir verwehrt geblieben, gäbe es keine Übersetzungen? Da ich weder Russisch, noch Japanisch, noch Italienisch spreche, hätte ich weder Der Meister und Margarita von Bulgakov, noch Naokos Lächeln von Murakami oder Wenn ein Reisender in einer Winternacht von Calvino jemals lesen können. Fast jede zweite literarische Neuerscheinung ist […]

Read more