Rezension: Heilige und andere Tote von Jess Kidd



"Heilige und andere Tote" von Jess Kidd. Ausgelesen (und auf Instagram in aller Kürze vorgestellt) bereits im August, bei DuMont erschienen bereits im September und nun also besprochen im November. November? Die Zeit rast, der Dezember steht vor der Tür und "Heilige und andere Tote" von Jess Kidd eignet sich perfekt als Weihnachtsgeschenk.


Ordnung schaffen auf dem Anwesen Bridlemere, so lautet Mauds Auftrag. Maud ist Sozialbetreuerin und ihr neuester Klient heißt Cathal Flood. Unter den Sozialarbeitern der Stadt ist Flood so etwas wie eine lebende Legende. Nicht wenige hat er durch unflätiges Verhalten und wüste Verwünschungen in die Flucht geschlagen. Der alte Mann lebt - haust, trifft es eher, denn Flood ist, was man einen Messie nennt - allein auf dem großen Anwesen Bridlemere, das seine besten Zeiten, wie sein Besitzer, schon lange hinter sich hat. 

Maud ist fest entschlossen ihren Job zu erledigen, Cathal seinerseits ist fest entschlossen aus Maud aus dem Haus zu jagen. Maud und Cathal - sie belauern sich, sie gehen sich aus dem Weg. Kidd lässt Maud und Chathal ein Katz und Maus - Spiel aufführen, das einfach nur herrlich und der erste dicke Pluspunkt ist, den das Buch von mir bekommt. 

Der zweite dicke Pluspunkt ist die Figur der Renata. Renata ist gleichzeitig Mauds Vermieterin und Nachbarin. Und eine Miss Marple par excellence. Ihr einziges Handicap: Sie verlässt ihre Wohnung nie. Als Maud Indizien für ein schweres Verbrechen in Bridlemere entdeckt, mutmaßlich begangen von Cathal Flood, beginnen die beiden Frauen mit Hilfe diverser Heiliger zu ermitteln. Es entspinnt sich eine grandiose Gothic-Crime Story. 

Die Gothic-Crime Story ist ein Genre, das ich Dank Jess Kidd für mich entdeckt habe. Ihren Erstling "Himself", ebenfalls bei DuMont in deutscher Übersetzung unter dem Titel "Der Freund der Toten" erschienen, ist direkt bei mir eingezogen. 

Vielen Dank an den DuMont Verlag für das Rezensionsexemplar!

Heilige und andere Tote von Jess Kind
Gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen.
382 Seiten. 22 Euro.