Master of Suspense // Henry James

In fremden Tagebüchern lesen? Undenkbar, ein Tabubruch sondergleichen. Aber so reizvoll, stehen in Tagebüchern doch zumeist die intimsten Gedanken eines Menschen. Dennoch: Verboten. Ein erdachtes Tagebuch hingegen ist etwas völlig anderes. Es erlaubt das voyeuristische Schmökern in den persönlichsten Gedanken eines fremden Menschen; ganz und gar ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Und wenn […]

Read more

Wie man es vermasselt von George Watsky

Niemand kann so schnell sprechen (oder rappen) wie George Watsky. Mit sechs Worten pro Sekunde kann der US-Amerikaner sein Gegenüber in Grund und Boden reden/rappen. Für alle, die es in Sachen Worten und Literatur gemächlicher mögen, gibt es Watsky nun in Buchform. »Wie man es vermasselt« ist in diesem Monat bei Diogenes erschienen.

Read more