Schnelles Denken, Langsames Denken von Daniel Kahneman

Warum, warum, warum? Daniel Kahneman weiß warum. In seinem Weltbesteller Schnelles Denken, Langsam Denken geht der Psychologe spannenden Fragen nach: Wie treffen wir unsere Entscheidungen? Warum ist Zögern ein lebensnotwendiger Reflex? Und warum ist es so schwer zu wissen, was uns in der Zukunft glücklich machen wird?

Buchvorstellung Daniel Kahneman Schnelles Denken Langsames Denken

Daniel Kahneman, Jahrgang 1934, ist ein israelisch-US-amerikanischer Psychologe, emerierter Hochschullehrer und Nobelpreisträger für Wirtschaft. Steven Pinker, der Autor von Wörter und Regeln, sagte über ihn: „Daniel Kahneman ist ganz sicher der wichtigste Psychologe unserer Zeit. Das Erscheinen dieses Buches ist ein Großereignis.“

In gewisser Weise ist auch das Erscheinen dieser Buchvorstellung ein Großereignis – gut, eher eine Premiere, – denn normalerweise stelle ich keine Sachbücher vor. Aber, wie sagt man so schön: Einmal ist immer das erste Mal.

Schnelles Denken, Langsames Denken sah ich oft in meinem Instagramfeed, immer wieder in der Buchhandlung und auch Freunde sprachen immer mal wieder davon. Es schien kein Weg an dem Wälzer mit über 600 Seiten (die deutsche Ausgabe erscheint doppelt so dick wie die englische Originalausgabe) vorbeizuführen. Zum Glück!

Wie treffen wir Entscheidungen? Wann sehen wir ein, dass etwas ein Fehler war? Denkstrategien gehören zum Kernforschungsgebiet von des Psychologen Kahnemann und Schnelles Denken, Langsames Denken kann als eine Art Zusammenfassung seiner jahrzehntelangen Forschungsarbeit gesehen werden. Kahneman legt ausführlich wissenschaftliche Erkenntnisse und komplexe Sachverhalte dar. Jedoch auf sehr verständliche und gut lesbare Art und Weise. Verschiedene Wissenschaftler, verschiedene Experimente. Schnelles Denken, Langsames Denken ist vollgepackt mit hochinteressanten, wissenschaftlichen Fakten. Das Buch enthält außerdem – und hier wird es richtig spannend – unzählige Experimente und Kahneman fordert den Leser immer wieder zum Mitdenken und der aktiven Teilnahme an den Versuchen auf. Ein Beispiel:

Wenn Sie erleben möchten, wie es ist, wenn Ihr System 2 mit voller Kraft arbeitet, sollten Sie die folgende Übung machen; sie wird Sie innerhalb von fünf Sekunden an die Grenzen Ihrer kognitiven Leistungsfähigkeit bringen. Bilden Sie zunächst mehrere verschiedene vierstellige Ziffernfolgen, und schreiben Sie jede Folge auf eine Karteikarte. Legen Sie eine unbeschriebene Karte oben auf den Packen. Die Aufgabem die Sie ausführen werden, heißt: „Eins addieren“. Sie geht folgendermaßen: Beginnen Sie, einen regelmäßigen Rhythmus zu schlagen (oder, besser noch, stellen Sie ein Metronom auf einen Schlag pro Sekunde ein). Nehmen Sie die leere Karte weg, und lesen Sie die vier Ziffern laut vor. Warten Sie zwei Schläge, und lesen Sie dann eine Ziffernfolge vor, in der die ursprünglichen Ziffern um eins hochgezählt werden. Wenn auf der Karte die Ziffern 5294 stehen, lautet die richtige Antwort 6305. Es ist wichtig, den Rhythmus zu halten.

Ausprobiert? Man kommt an eine Grenzen, oder? Interessante Experimente dieser Art stecken zuhauf in dem Buch. Immer wieder wird man als Leser zum Denken angeregt und ein aktiver Teil der Experimente. Oftmals tappt man blindlings in eine Falle und so soll es sein, denn aus Fehlern lernt man. Schnelles Denken, Langsames Denken ist ein Buch, das die eigene Sicht- und Denkweise grundlegend verändert.

Dem Rat von Richard H. Thaler ist unbedingt folge zu leisten: „Kaufen Sie dieses Buch schnell! Lesen Sie es langsam und mehrmals.“ ✦

SCHNELLES DENKEN, LANGSAMES DENKEN von DANIEL KAHNEMAN
PENGUIN VERLAG. 624 Seiten. 12 Euro.
Taschenbuch.

Vielen Dank an den PENGUIN VERLAG für das Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.