Die Geschichte der Baltimores von Joel Dicker

Regelrecht verschlungen habe ich den neuen Roman (stolze 510 Seiten!) aus der Feder des Schweizer Schriftstellers Joël Dicker. Die Geschichte der Baltimores ist, anders als sein Vorgänger Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert, kein Krimi. Dieses Mal gibt es keinen Mord, kein Whodunit. Dickers neuer Roman steht in einer gänzlich anderen Tradition, er ist eine große Familiensaga. 

„Marcus? Onkel Saul hier.“ 

„Hallo, Onkel Saul. Wie geht’s …?“
„Hör mir gut zu, Marcus“, unterbricht er mich.
„Du musst sofort herkommen. Stell mir jetzt keine Fragen.
Es ist etwas Schreckliches passiert.“ 
Ich liebe Joël Dickers Stil. Seine Sätze fließen gleichmäßig und klar dahin. Man liest sie ohne Anstrengung. Mit jedem Satz geht die Geschichte voran. Nach jedem Kapitel möchte man wissen, wie es weitergeht. Das Tüpfelchen auf dem i: Der unübertroffene, feine Humor des Ich-Erzählers. Eine wahre Freude! 

ktinka.com | Joël Dicker | Die Geschichte der Baltimores | Piper

Der Ich-Erzähler des Romans ist ein alter Bekannter: Der Schriftsteller Marcus Goldman – ja, eben der Marcus Goldman aus Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert. Goldman macht sich auf den Weg von New York nach Boca Raton, Florida. Dort hat er ein Haus gekauft und plant seinen nächsten Roman zu verfassen.Als ihm ein Hund zuläuft, holt ihn überraschend die Vergangenheit ein. Es stellt sich heraus, dass der Hund seiner Ex-Freundin Alexandra gehört. Ihre erneute Begegnung bringt Marcus dazu, sich an ihre gemeinsame Vergangenheit zu erinnern. Und an die Katastrophe. Es ist die Geschichte der beiden Goldman-Familien, die nun erzählt wird. Die Goldmans aus Baltimore sind reich und gebildet, die Goldmans aus Montclair mittelständisch und gewöhnlich. Ihre Geschichte ist geprägt von tiefer Freundschaft und Verbundenheit, aber auch von Neid und Geheimnissen. Und alles dreht sich um die Frage: Welche Katastrophe ereignete sich acht Jahre zuvor? 

DIE GESCHICHTE DER BALTIMORES von JOEL DICKER
Piper. 512 Seiten. 24 Euro.
Gebunden mit Schutzumschlag
Vielen Dank an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar!

Kommentare (8)

  1. Ahh du hast so einen unglaublich tollen Blog – deine Bilder, das Design alles so schön!
    Ich lese auch ab und zu, allerdings bin ich nicht wirklich die größte Leseratte haha.

    Julia xx | http://www.sere-ndipity.blogspot.de

  2. Toller Lestipp! Und der kommt quasi wie gerufen, da er die Urlaubsleseliste komplettiert 😉 Vielen Dank fürs Teilen und einen lieben Gruß!

    Laura von Thank That
    http://thankthat.com/

  3. Das hört sich zwar interessant an, aber ich lese dann doch lieber die typen Frauenromane 🙂

    Liebe Grüße Kristina von KDSecret

  4. Klingt nach einem sehr interessanten Buch. Vielen Dank für den Tipp 😉

    Liebe Grüße Martina
    http://www.kleidsam.org

  5. Ich habe von Joël Dicker noch nie etwas gelesen und Du hast mich jetzt extrem neugierig gemacht! Danke fürs Vorstellen, normalerweise lese ich zwar nur selten Romane aber dieser hier klingt ganz danach, als wenn er es wert wäre, gelesen zu werden 🙂
    xx Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.