All The Light & Interview mit Schmuckdesignerin Evelina von SKUMKANTARELL

ktinka.com skumkantarell hamburg schmuckdesign filigraner goldschmuck

Schmuck, Schmuck! Die filigranen Schätze, die Evelina für ihr Label Skumkantarell entwirft, haben mir im Handumdrehen den Kopf verdreht. Die Glieder der Kette sind so zart, es ist traumhaft! Der Hammerschlag lässt das Licht, das auf den Anhänger fällt, wunderschön changieren. Die Kette besteht übrigens aus Sterling Silber, das mit Gelbgold plattiert wurde. Genau wie die Ohrstecker, die so minimalistisch, wie genial sind: Die „Dots“ haben eine gebrushte Oberfläche, was sie je nach Lichteinfall matt oder glänzend erscheinen lässt.

Evelina entwirft und fertigt ihren Schmuck in Hamburg und die reduzierte Ästhetik ihrer Designs haben es mir so angetan, dass ich sie zu einem kleinen Interview gebeten habe. Außerdem war ich neugierig zu erfahren, was Skumkantarell für ein famoses Wort ist und was es bedeutet…

6 Fragen an Evelina von SKUMKANTARELL

1. Liebe Evelina, wann hast du angefangen Schmuck zu designen? Erzähl doch ein bisschen über dich und deinen Werdegang!

Ich bin tatsächlich ein Fall von „Ich habe mein Hobby zum Beruf“ gemacht! Ich habe brotlose Geisteswissenschaften studiert. Irgendwann hat mir eine liebe Freundin die Grundbegriffe der Schmuckherstellung gezeigt – im Tausch gegen einen Grundkurs im Kuchenbacken. Mensch, anfangs hatte ich nur einen Schuhkarton voll Perlen. Heute, rund zehn Jahre später, platzt mein Arbeitszimmer aus allen Nähten! Mein Schmuck wird inzwischen in zahlreichen Geschäften in Deutschland und Österreich verkauft und auf der ganzen Welt getragen, von den USA bis Japan. Wer hätte das beim Kuchen backen gedacht?

2. Skumkantarell ist ein witziges Wort! Welche Sprache ist das und was bedeutet es?

Das ist Schwedisch und bedeutet so viel wie „Schaum-Pfifferling“. Das ist eine beliebte schwedische Süßigkeit! Kleine, pinke Pilze aus Marshmallow. Einige kennen die noch von IKEA! Die haben wir in den Anfängen gerne genascht und fanden das Wort ganz witzig. Irgendwann wurde es zu unserer Devise! Als ich damals meinen ersten Online-Shop eröffnete, war klar, dass das der Name für das Projekt sein wird – und er ist bis heute geblieben!

ktinka.com skumkantarell hamburg schmuckdesign filigraner goldschmuck
© Skumkantarell
3. Was inspiriert dich zu deinen Schmuckstücken?

Die Inspiration ist überall! Die, die mich kennen, haben es sicherlich schon mal erlebt: Ich springe plötzlich auf und muss – vom wie vom Geistesblitz getroffen – schnell etwas aufzeichnen. Daher ist ein Notizblock zur Hand absolute Pflicht! Vieles ergibt sich aber auch von selbst: manchmal hatte man eigentlich ein ganz anderes Schmuckstück geplant, aber plötzlich fallen die Würfel wie sie wollen und alles fügt sich perfekt – nur eben nicht so wie gedacht!

4. Wie wird Schmuck richtig gepflegt?

Gute und sehr wichtige Frage. Oft höre ich meine Käuferinnen sagen: „Wenn ich ein Schmuckstück mag, dann trage ich es auch IMMER. Auch im Schlaf oder beim Duschen.“ Stell dir vor, du hast ein zartes Seidenkleid und du willst es IMMER tragen! Sei sanft zu deinem Schmuck, dann hast du länger etwas davon!

Entscheidend bei der Schmuckpflege ist Material und Verarbeitung. Ist der Schmuck plattiert, also vergoldet oder versilbert? Dann möglichst schonend bitte. Keine Feuchtigkeit! Also nicht offen im Bad aufbewahren, sondern in einer luftdichten Schatulle. Außerdem: Keine Chemie wie Parfum oder Bodylotion. Und vor allem kein Chlorwasser im Schwimmbad. Ist der Schmuck hingegen aus reinem Sterling Silber, Messing oder Kupfer, so ist er weniger zimperlich. Läuft er an, kann man ihn ganz leicht reinigen, etwa mit Zahnpasta. Messing kann man außerdem in Essig einlegen (max. 10 Minuten) oder mit einem Mix aus Zitronensaft und Salz abreiben. Hauptsache hinterher gut abtrocknen.

5. Gehst du jemals ohne Schmuck aus dem Haus? Welches Schmuckstück trägst du am liebsten?

Ach doch, ja! Wenn es nur schnell zum Bäcker gehen soll, trage ich oft keinerlei Schmuck, nur meinen Ehering. Sonst trage ich tatsächlich gerne das, was ich gerade aktuell im Programm habe – schließlich müssen die Neuigkeiten auch genügend getestet werden. Funktioniert alles wie es soll, oder verrutscht etwas womöglich? Manchmal vergisst man die Grundsätze der Physik! Wenn es denn aber feierlicher werden soll, bleibe ich traditionell: da habe ich eine feine Sammlung von Erbstücken, die bereits über ein halbes Jahrhundert und mehr hinter sich haben.

6. Wie sehen deine Zukunftspläne für Skumkantarell aus?

Oh, da kommt nächstes Jahr noch einiges! Ich habe mir endlich einen lang gehegten Traum erfüllt und mich für einen Goldschmiede-Kurs eingeschrieben. Mit dem neu erworbenen Wissen will ich in die nächsthöhere Liga aufsteigen und mich qualitativ noch weiter verbessern. Auch gänzlich neue Materialien wie zum Beispiel Keramik stehen noch auf dem Plan. Mehr verrate ich aber nicht – es bleibt spannend!


Merci an Evelina von Skumkantarell.

Author: Katharina Siekmann

Katharinas Steckenpferd ist die Literatur. Auf ktinka.com schreibt sie über Klassiker der Literatur und stellt literarische Neuerscheinungen vor.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.